MV Agusta Dragster 800 RR America

03.04.2019

Das nächste Bike im America Design

Die Designer bei MV Agusta müssen ihre Sondermodelle wirklich lieben. Neben mehreren Modellen mit Formel 1 Weltmeister Lewis Hamilton haben die Italiener letztes Jahr die Brutale America präsentiert und dieses Jahr die wunderschöne F4 Claudio. Zur diesjährigen EICMA hat MV die Dragster im Amerika Kleid gezeigt. Der Name „America“ hat einen wichtigen Platz im Erbe von MV Agusta. Die Referenz bezieht sich vor allem auf die „S America 750“, ein Modell aus dem Jahr 1975, das über einen Vierzylinder-Reihenmotor mit doppelter obenliegender Nockenwelle, 75 PS und Luftkühlung verfügte.

Die allererste Dreizylinder-Brutale America wurde im vergangenen Jahr präsentiert. Aufgrund des Erfolgs dieser Version konzipierte der CRC-Workshop eine neue Interpretation auf der Dragster 800 RR-Plattform. Diese brandneue „America“ wiederholt das attraktive Farbschema auf einer glimmerblauen Unterlage mit irisierenden Reflexen und horizontalen Grafikschnitten, die die ursprünglichen Eigenschaften der Dragster 800 RR unterstreichen.

Extreme Liebe zum Detail

Der obere Teil des Kraftstofftanks ist wie bei der 750 S vor 45 Jahren mit Sternen geschmückt. Der Sattel verfügt über Nähte mit goldenen Akzenten und hochwertige Materialien für die Bereiche, die dem Fahrer und dem Passagier gewidmet sind. Die schönen Speichenräder sind eine Hommage an die Farben der amerikanischen Flagge: blaue Nabe, rote Speichen und weiße Felge.

Hervorzuheben ist das schwarz glänzende Finish einiger Komponenten, wie das vordere Schutzblech mit dem MV Agusta-Logo und die Seite des Kühlers mit dem Aufkleber "America Special Edition", der neben der progressiven Produktionsnummer auch die Abdeckung des Kombiinstruments ziert. Die MV Agusta Dragster 800 RR America wird in einer limitierten Auflage von nur 200 Exemplaren mit Echtheitszertifikat geliefert.

zurück